Volleyball im Schwaaner Sportverein e.V.
www.Volleyball-Schwaan.de

News & Berichte

++ Neuzugang bei den Schw(ä)änen ++

++ Bericht zum Testspiel Mixedteam ++
 
Am Mittwoch empfingen die Schwaaner den Meister aus der Liga 2 zu einem Testspiel in heimischer Halle. Die Sportfreunde aus Kröpelin konnten bereits vorzeitig ihren Meistertitel und somit den Aufstieg in die erste Liga perfekt machen. Für beide Teams galt es die Saison bis dato Revue passieren zu lassen und noch einmal zu schauen was beide Teams in der kommenden Saison erwarten könnte. Da die letzte Begegnung beider Teams bereits einige Zeit her ist und beide zukünftig auf einander treffen werden. Auch wenn der Spaß dabei im Vordergrund stand, wollten die Schwaaner einiges ausprobieren und in Vorbereitung auf die neue Saison mit dem Team…. Stopp… an der stelle möchten wir nicht zu viel verraten. Wir werden zu gegebener Zeit über News zur neuen Saison berichten.
Zurück zum Spiel. Im Großen und Ganzen konnten wir noch einmal verschiedene Konstellationen testen. Durch die kurzfristigen verletzungsbedingten Ausfälle von Steffen und Paul, die für den Rest der Saison nicht mehr unterstützen werden, muss das Trainerteam einiges umstellen. Dies galt es heute abzurufen. Mit Erfolg. Das Team stellte sich gut auf die Änderungen ein und gehen motiviert ins letzte Spiel der Saison. Am 24.4 steht das nächste und letzte Pflichtprogramm an. Die Schw(ä)äne reisen zu ihrem letzten Auswärtsspiel und zeitgleich das letzte Spiel der Saison zum VFL Bad Sülze.
Wir danken an der Stelle dem Team Star Volley Kröpelin für das heutige Spiel und wünschen allen eine Verletzungsfteie Restsaison. Wir sehen uns dann in der neuen Saison unter anderen Bedingungen und Umständen

++ Neuzugang bei den Schw(ä)änen ++

++ Großer Erfolg für Volleyballmädchen ++
 
Am 16.03.2024 fand in Stralsund die Endrunde der Landesmeisterschaft im Volleyball der Weibl. U-13 statt. Dafür hatte sich auch die Mannschaft der Spielgemeinschaft Schwaaner SV/PSV Rostock qualifiziert. Dies war schon ein großer Erfolg für die Mädchen. Außerdem qualifizierten sich Schwerin, Stralsund, Neubrandenburg, Parchim, Warnemünde, Neustrelitz und die HSG Uni Rostock für die Endrunde. In der Vorrunde mussten sich das Team SSV/PSV mit den Teams aus Stralsund, Neubrandenburg und Rostock auseinandersetzen. Im 1 Spiel gegen die HSG Uni Rostock legte das Team richtig los. Vor allem die guten Aufschläge brachten viele Punkte und einen klaren Sieg mit 2:0 (25:9,25:10).
Im 2 Spiel gegen Stralsund war es eine sehr ausgeglichene Sache. Immer wieder wechselte die Führung. Doch am Ende behielten die Mädchen die Nerven und gewannen mit 2:0 Sätzen (25:22, 25:20). Nun folgte das entscheidende Spiel gegen NB um den Gruppensieg. Im 1 Satz entwickelte sich zum Ende hin ein dramatisches Geschehen, doch behielt das Team SSV/PSV mit 26:24 die Oberhand. Im zweiten Satz war es ähnlich spannend. Doch dieses Mal hatten die Gegner mit 25:22 das bessere Ende. Nun musste der Tie-Break entscheiden. Hier schlichen zu viele kleine Fehler beim Team ein und der Satz ging mit 15:12 an Neubrandenburg. Da vorher Stralsund die Mannschaft aus NB mit 2:0 Sätzen besiegte, waren jetzt 3 Teams punktgleich. Jetzt war für Team der eine, gewonnene Satz gegen Neubrandenburg Gold wert, denn sicherten sie sich den Gruppensieg sowie den direkten Finaleinzug. Dort trafen sie auf das hochfavorisierte Team aus Schwerin. Sie wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen klar mit 2:0 Sätzen (25:11,25:13).
Trotzdem war dieser 2. Platz für die SG SSV/PSV um das Trainerteam Noberat/Mehlberg bei der Landesmeisterschaft ein Riesenerfolg. Gleichzeitig sicherte sich das Team die Teilnahme an der Norddeutschen Meisterschaft am 20./21.04 2024 in Flensburg.
Es spielten: E. Dyrba, S. Wüstemann, I. French, M. Balzat.
Außerdem: L. Gehrke, F.Roloff und E.Stahnke
Bedanken möchte sich das Team auch beim Fahrer R.Neumann und allen Unterstützern der Mannschaft.
Fernitz/Noberat

++ Neuzugang bei den Schw(ä)änen ++

Anne Duchow wird uns zukünftig als weitere Zuspielerin unterstützen. Anne lernte das Volleyball-ABC auf der Insel Rügen. Von dort aus zog es sie weiter Richtung Hauptstadt und spielte dort bis sie den Weg nach Rostock fand. Schlussendlich ging es nun in die Warnowstadt Schwaan.
Wir haben Anne ein paar Fragen gestellt:
1. Wie alt bist du?
„Junge 27 Jahre.“
2. Welche Position speilst du?
„Zuspiel“
3. Wie sah deine Volleyballlaufbahn bisher genau aus? In welchen Vereinen warst du bislang beheimatet?
„Angefangen zu spielen habe ich mit 8 Jahren beim VfL Bergen. Später war ich dann beim VV Bergen als Spielerin und verletzungsbedingt auch als Trainerin tätig. 2014 habe ich dann einen Bundesfreiwilligendienst beim Schweriner SC gemacht und war vor allem im Jungendbereich tätig. Währenddessen habe ich auch in Freizeitmannschaften in Schwerin gespielt. 2015 habe ich dann bei der HSG Uni Rostock in der ersten Damenmannschaft begonnen und habe dort bis 2020 gespielt. Nebenbei habe ich als Trainerin im Warnemünder SV im Jungendbereich gearbeitet. Seitdem habe ich nun 4 Jahre gar nicht mehr gespielt und nun habe ich mir einen Ruck gegeben und das erst mal wieder einen Ball angefasst “
4. Wie bist du auf den SSV aufmerksam geworden?
„Mein Mann hat einfach mal im Internet recherchiert wo in Schwaan man Volleyball spielen kann und hat mir dann einen kleinen Schubs gegeben “
5. Wie sind deine Eindrücke vom Team nachdem du ja bereits beim ersten Auftritt dein Debüt in einem Testspiel gegeben hast?
„Mein erster Eindruck vom Team ist sehr positiv. Alle waren super freundlich und haben mich gut aufgenommen. Ich freue mich sehr auf die nächsten Trainingseinheiten und wieder zu meiner Form zu finden!“
6. Was sind deine persönlichen Ziele mit dem Team?
„Mein persönliches Ziel ist es wieder mehr Sicherheit am Ball bekommen, mein altes Hobby wieder aufleben zu lassen und das Team dabei bestmöglich zu unterstützen!“
Danke für das Interview und wir freuen uns dich an Board der Schw(ä)äne begrüßen zu dürfen und wünschen dir eine großartige Zeit im Team der Schwaaner Volleyballer.
Bild v.l.n.r: Coach Benny, Anne, Coach Andreas "Metze"

++ Spielbericht zum Heimsieg SSV vs. PSV Rostock 3:1 ++

Sieg im Spitzenspiel gegen den PSV Rostock
 
Die Schwaaner machen ihr Tripple perfekt. Die Negativserie gegen den PSV ist gebrochen und die Siegesserie konnte fortgesetzt werden. Am Mittwoch empfingen die Schw(ä)äne den direkten Nachbarn Aus Rostock. Gut vorbereitet und mit 2 Erfolgen, aus den letzten beiden Saisonspielen im Rücken starteten die Schwaaner dennoch etwas nervös ins Spiel. Das Team vom PSV war bekannt für ihre Konstanz und bewiesen dies auch in diesem Spiel. Kleine Fehler sorgten am Ende für den ersten knappen Satzverlust (24:26).
Doch das sollte an dem Tag auch der letzte gewesen sein. Die Schwaaner kamen immer besser ins Spiel, konzentrierter wurden Bälle verarbeitet und gewannen die nachfolgenden Sätze mit (25:21; 25:12; 25:20). Somit schrieben sie 3 weitere Punkte auf ihr Konto und stehen nun auf Platz 3 in der Tabelle. Das Team ist sich bewusst, dass es nun im
Endspurt nochmal heiß wird und werden auch mit diesem Erfolg im Gepäck, wissen damit umzugehen.
Auch konnte Sven Krugmann, der nach längerer Verletzungspause aussetzen musste, erstmalig wieder am Spielgeschehen teilnehmen und zum Erfolg regelrecht beitragen.
Nun geht es in die letzten beiden Spiele. Am 20.3 gastieren die Schwaaner beim Schlusslicht Bad Sülze, was keineswegs bedeutet das es ein leichtes Spiel wird. In heimischer Halle von Bad Sülze sind Überraschungen, in den letzten Jahren nicht von Seltenheit geprägt gewesen. Dennoch werden die Schwaaner nichts anbrennen lassen um das Spiel aus der Vorrunde wiedergutzumachen.
Für den SSV spielten:
Benjamin Humke, Marie Janßen, Timo Janßen, Steffen Schlutow, Sven Krugmann, Felix Fiedler, Paul Bachmayer, Martin Schmidt, Andreas Metzdorff, Gerd Schlutow

++ Spielbericht NordWest Rostock vs. Schwaaner SV ++

Schwaaner SV holt 2 weitere Punkte. Vom Krampf zum Kampf!
Viele Worte gibt es zum Spiel nicht zu verlieren. Am Ende zählt nur der Sieg. Alles andere wäre nicht akzeptabel gewesen. Der Plan, an den vorherigen Leistungen anzuknüpfen ging leider schief. Die Schw(ä)ne kamen nicht richtig ins Spiel und liefen einen frühen Rückstand von 9:3 schnell hinterher. Dies zwangen die Gäste zu einer schnellen Auszeit. Doch verloren wir den ersten Satz zu deutlich mit 25:19.
Der Seitenwechsel sowie die Ansprache in der ersten Pause brachten keine anfänglichen Erfolge. Auch in diesem Satz taten sich die Schwaaner schwer, fanden aber immer besser ins Spiel. Ein Rückstand von 14:7, aus Sicht der Gastgeber, konnte in einem Fight gedreht werden. Der Satz konnte aufs eigene Konto gutgeschrieben werden und der SSV gewann diesen mit 25:23.
Leider zog sich der Faden so auch durch den dritten Satz. Zwar konnten einige Fehler abgestellt werden, dennoch mussten die Gäste den Satz an den NordWest knapp abtreten (25:23)
Der vierte Satz sollte dann noch einmal die Wendung bringen. Mit mehr Effektivität und vor allem angriffsreicher gestalteten die Gäste das Spiel. Die Schwaaner fanden wieder zurück und konnten den Satz mit 25:19 gewinnen. Der erste Punkt ist eingefahren!
Der alles entscheidende Satz. Die Gastgeber sichtlich geschwächt und die Schwaaner auf ihrem Hoch des Tages. Die Gastgeber mussten diesen Satz zusehends an die Schwaaner abgeben. (15:8)
Ein 3:2 Sieg Erfolg, weitere Punkte auf dem Schwaaner Konto sorgen für eine gute Ausgangslage für die restlichen Spiele der Saison. Bereits am 6.3 geht es direkt ins nächste Spiel. Hierbei empfangen die Schwaaner in ihrem Revier die Sportfreunde vom PSV Rostock. Los geht es um 20:00 Uhr.
 
Für den SSV spielten:
Benjamin Humke, Martin Schmidt, Steffen Schlutow, Paul Bachmayer, Felix Fiedler, Marie Janßen, Timo Janßen, Andreas Metzdorff

++ Spielauswertung - SSV vs. Berufsfeuerwehr Rostock ++

Am gestrigen Mittwochabend gastierten die Volleyballer der Berufsfeuerwehr Rostock beim Schwaaner SV. Die Kameraden trainieren gerade für die deutsche Meisterschaft der Berufsfeuerwehren. Hierfür bot sich nicht geringeres an als ein Testspiel gegen die Volleyballer vom Schwaaner SV. Die Schw(ä)äne konnte das Spiel am Ende für sich entscheiden, auch wenn an diesem Abend das Ergebnis keinerlei im Fokus stand. Eher ging es darum im Zuge der Vorbereitung auf einzelne Aspekte hinzuarbeiten und zu schauen wo die Kameraden der Berufsfeuerwehr stehen. Bereits in der Vergangenheit konnten die Gäste einige Titel erringen. Darunter zählt auch der Titel „Deutscher Meister“. Vor Umbrüchen bleiben auch die Gäste nicht verschont und somit müssen für die anstehende Meisterschaft neue Mitglieder der Feuerwehr ins Team integriert und Spielabläufe trainiert werden. Es war ein tolles Event und auch für die Kameraden aus Rostock war eine schöne Erfahrung nicht nur beim Training im eigenen Saft zu schmorren. Viel Spaß und tolle Ballwechsel sorgten für eine ausgelassene Stimmung. Auch hat uns gefreut, dass Sven Krugmann, nach längerer Verletzungspause an diesem Tag sein Debüt gab und ab sofort wieder ins Spiel und Trainingsgeschehen eingreifen wird. Auch durften wir an diesem Tag ein weiteres Gesicht begrüßen die ihr Debüt gab. Hierzu aber später mehr!

Bis zur Meisterschaft wird es 2 weitere Testspiele in eigener Halle geben, darauf einigten sich die Verantwortlichen gestern Abend. Wir freuen uns auf die Spiele und können diese ebenfalls als gute Vorbereitung auf die kommenden Spiele der Saison nutzen.

Für den SSV spielten:
Benjamin Humke, Andreas Metzdorff, Marie Janßen, Timo Janßen, Felix Fiedler, Steffel Schlutow, Gerd Schlutow, Sven Krugmann, Anne Duchow, Marin Schmidt, Brian Salomon, Celina Wollschläger, Andy Blohm.


++ Vorbereitungsspiel MixedTeam ++

Schwaaner SV vs. Volleyballauswahl der Berufsfeuerwehr Rostock

In Vorbereitung auf die im Juli stattfindende Deutsche Meisterschaft der Berufsfeuerwehren aus dem Land, begrüßen wir zu einem Testspiel die Kameraden der Berufsfeuerwehr Rostock. Das Volleyballteam bereitet sich aktuell auf die deutsche Meisterschaft vor und sind vor einiger Zeit auf uns zugekommen, um das eine oder andere Testspiel gegen den Schwaaner SV zu absolvieren. Hier mussten wir nicht lange überlegen und sagten sofort zu.
Natürlich ist es auch für uns eine Ehre und vor Allem auch eine gute Vorbereitung auf die kommenden Spiele. So werden wir am 21.2 das erste Testspiel in heimischer Halle austragen. Dabei treffen ehemalige auf einander. Gerd Schlutow, Zuspieler im Schwaaner Team und ehemaliger Kamerad der Berufsfeuerwehr Rostock treffen sich auf dem Feld wieder. Ein Wiedersehen auf Augenhöhe.
Es wird neben dem Spiel am 21.2 auch 1-2 Weitere Termine geben, in denen sich die Gäste in einem Spiel unter Wettkampfbedingungen messen werden. Termine geben wir rechtzeitig bekannt.
Wir freuen uns auf das Spiel und laden euch ein das Team vom SSV zu unterstützen und beim Testspiel dabei zu sein.

Die Volleyballer begrüßen neuen Sponsor an Bord des SSV 

Es ist endlich soweit, wir dürfen euch heute unseren neuen Sponsor vorstellen. Lange waren wir in Gesprächen vertieft und heute dürfen wir offiziell verkünden das die Firma

Volkmann Sonnenenergie GmbH

…Sponsor der Abteilung Volleyball ist. Wir freuen uns auf eine großartige Zusammenarbeit.

Der Fokus bei Volkmann Sonnenenergie GmbH liegt auf Qualität und vor allem auf Kundenzufriedenheit. Bei ihnen stehen die Qualität der Produkte und die Zufriedenheit Ihrer Kunden immer an erster Stelle. Überzeugt euch selbst… Die Volkmann Solarenergie GmbH überzeugt ausschließlich mit hochwertigen Produkten, die eine Langlebigkeit garantieren und maximale Performance liefern.

Dem Unternehmen ist es besonders wichtig, dass jeder Kunde mit dem Service und den Produkten rund um das Thema Photovoltaikanlagen mehr als zufrieden ist. Überzeugt euch selbst, vom TÜV zertifizierten Unternehmen – der Volkmann Sonnenenergie GmbH.

Sie beraten, planen und bieten einen hervorragenden Service in jeder Situation. Sie passen sich den Gegebenheiten und den Wünschen Ihrer Kunden an.

Aus Erfahrung Gut – Für weitere Informationen
https://www.volkmann-sonnenenergie.de


++ Ergebnisdienst / Berichterstattung ++ Mixedliga 1. Stadtliga

Der Knoten ist geplatzt…. Der SSV holt 3 Punkte gegen den Tabellenzweiten und Mitaspirant auf den Titel.
Mit einem 3:1 gewinnen wir gegen den HSG Rostock.
Lange hat es gedauert um zu alter Form zurückzufinden, gegen den aktuellen Tabellenführer ISV konnten wir bereits im letzten Spiel zeigen, das wir präsent sind, wir uns nicht verstecken müssen, wir da sind wenn es drauf ankommt. Nach intensiver Arbeit im Training ist gegen jedes Team alles möglich. Wir haben uns wieder gefunden und spielen unseren Stiefel runter, so wie wir es gewohnt sind. Wir sind stolz auf das Team und auf was wir zusammen geleistet haben. So das Coachteam Humke/Metzdorff.
Nun aber zum Spiel. Der erste Satz konnte konzentriert , ohne viel eigene Fehler mit einem Vorsprung von 4 Punkten gewonnen werden. Und man sicherte sich somit über 25:21 das 1:0. die Ansage beim Seiten-Wechsel war deutlich… „nicht auf die leichte Schulter nehmen… das wird nicht einfacher…“
Doch es kam anders und wir verloren mit 25:16. Es schlichen sich zu viele Fehler ein die es auszubessern galt. Gesagt getan, die Niederlage im Satz 2 sollte an dem Tag auch eine Momentaufnahme sein und auch bleiben. Die Verantwortlichen setzten auf das richtige Pferd (sowie man so schön sagt und hatten ein gutes Händchen an dem Tag). Alle haben zum richtigen Zeitpunkt ihren Einsatz bekommen und waren von Anfang an voll da!
Die nachfolgenden Sätze konnten die Schwaaner somit über:
23:25
23:25
…für sich entscheiden.
Es war, seit dem Satz 3 eine Mega Leistung und vor allem ein absolutes schönes Spiel. Jeder wollte die Punkte einfach nur nach Hause holen. Jeder war fokussiert und da…
Ein Freudentanz am Ende bestätigte die Emotionen der einzelnen Spieler….
Auswärtssieg und somit 3 weitere wichtige Punkte…
Für den SSV spielten:
Benjamin Humke, Steffen Schlutow, Timo Janßen, Marie Janßen, Martin Schmidt, Paul Bachmayer, Andreas Metzdorff, Felix Fiedler.
Ein weiterer Dank geht an den Support den wir überraschender Weise bei dem Spiel begrüßen durften. Familie und Freunde von Felix versammelten sich, um das Team kräftig zu unterstützen.
Als Nächstes geht es für das Schwaaner Team erneut auf Reise. Am 27.02 um 20 Uhr gastieren die Schwä(ä)ne beim Nord West Rostock um erneut auf Punktefang zu gehen.

VIELEN DANK! - Landesklasse & Landesliga der Frauen

Mit diesen Worten richten sich die Mädels der Landesklasse & der Landesliga PSV Rostock / Schwaaner SV I an alle, die sie in der Saison begleitet und unterstützt haben. Trainer, Sponsoren, ehrenamtliche Helfer und die Familien waren zu jeder Zeit mit vollem Einsatz dabei.

Es versteht es sich schon fast von selbst, dass man bei so viel Unterstützung einfach sein Bestes gibt und das nicht nur bei Wettkämpfen, sondern auch beim Training. Für ein Team, das aus unterschiedlichen Vereinen zusammengesetzt ist, muss das miteinander Trainieren immer wieder organisiert werden. Immer wieder wurde ein Weg gefunden, so oft wie möglich zusammen in der gleichen Halle zu stehen. Wenn es mal nicht möglich war, wurde individuell an den Schwächen gearbeitet.
Die Mannschaft war zu Beginn der Saison noch unbeholfen und verkrampft auf dem Spielfeld, ohne Abstimmung und teilweise auch fremd. Durch hartes und gezieltes Training fand die Mannschaft dann doch ihren eignen Rhythmus. In den letzten Monaten hat sie sich spielerisch deutlich weiterentwickelt und verbessert. Als Ergebnis eines wachsenden Teamgeistes in der Landesliga oder der Landesklasse. Im gegenseitigen Vertrauen erledigt jede Spielerin ihren Part auf dem Feld. Absprachen werden klarer und konsequenter umgesetzt und Spielsituationen immer besser erkannt.

Spielstand zum Jahreswechsel 2023/24 Frauen West – Gesamttabelle Landesliga & Landesklasse

D.Noberat


Vorrunde Landesmeisterschaft, weibl. U-13, im Volleyball

Am 26.11.2023 fand in Schwaan die Vorrunde zur Landesmeisterschaft statt. Daran nahm auch ein Team der Spielgemeinschaft Schwaaner SV/ PSV Rostock teil.

Zuerst fanden die Gruppenspiele statt. Dort traf unser Team auf den 1.VC Parchim und den PSV Neustrelitz. Im ersten Spiel gegen Parchim zeigten unser Mädchen eine gute Leistung, verloren dennoch mit 0:2 Sätzen (20:25, 24:26). Im zweiten Spiel gegen Neustelitz lief es dann besser. Gute Aufschläge und Zuspiele waren der Grundstein für einen klaren 2:0 (25:17, 25:18) Sieg. Dadurch belegte die Mannschaft in der Gruppenphase den 2.Platz. Nun kam es zum Überkreuzvergleich für den Einzug ins Halbfinale. Dort kam es zum Duell mit dem VC Greifswald. Dort klappte fast alles und sie deklassierten ihren Gegner. Das Spiel endete mit einem klaren 2:0 Satzerfolg (25:8, 25:7). Im Halbfinale traf dann unsere Mannschaft auf den favorisierten SC Neubrandenburg. Doch siehe da, unser Team hielt prima mit. Besonders im ersten Satz zeigten die Mädchen eine klasse Leistung und verloren nur hauchdünn mit 24:26. Im zweiten Satz ging ihnen dann leider zum Schluß etwas die Puste aus und der Satz wurde mit 20:25 verloren. Im Spiel um Platz 3 musste die Mannschaft gegen den VC Stralsund II antreten. Mit der richtigen Einstellung des Trainergespanns U.Mehlberg/ D.Noberat und großen kämpferischen Einsatz gewannen die Mädchen das Spiel mit 2:0 Sätzen (25:22, 25:21). So konnte das Team ein hervorragenden 3.Platz bejubeln.

Es spielten: M.Balzat, E.Dyrba, I.French und S.Wüstemann

D.Noberat/ A.Fernitz


Weiblich u13: 1.Platz für unsere Jüngsten!

Einen super Erfolg feierten unsere 11 jährigen Mädchen der Spielgemeinschaft Schwaaner SV / PSV Rostock. Von 9 angereisten Mannschaften erspielte sich unser Team in der Vorrunde gegen Schwerin und SV Warnemünde den 1. Platz und sicherte sich damit die Spiele um Platz 1 bis 3! Dies gelang sehr souverän und mit konstanter Leistung mit jeweils 2 : 0 Siegen über Schwerin (11 und 14 Punkte) und dem SV Warnemünde ( 21 und 16 Punkte). Scarlett (Schwaaner SV), Mathilda (PSV Rostock) und Isabella (PSV Rostock) überzeugten mit Aufgabenstärke und gezielten Angriffen und ließen sich die Führung gegen Schwerin 1 und 2 nicht aus der Hand nehmen. Im Finale wurde es dann plötzlich ganz laut auf der Schweriner Seite. Da alle 4 Schweriner Teams ihre Spielerinnen anfeuerten. Das führte dann zu einem Punkteausgleich. Aber mit Nervenstärke und Konzentration gewannen wir dann doch den Satz mit 25 zu 22 Punkten! Mit dieser Einstellung zogen unsere Mädels dann im letzten Satz unaufhaltsam zum 25 zu 12 davon. Die Schwerinerinnen wussten nicht wie ihnen geschah und reihten einen Fehler an den anderen. Sie kämpften willensstark und zeigten ihr spielerisches Können! Aber unser grandioses Team konnte einen klaren Sieg zum Stolz ihrer Trainer Dieter Noberat und Ulrike
Mehlberg und ihrer Eltern und Verwandten Schwaan und Rostock holen!